Heime Müller war von 1991 bis 2007 1. und 2. Geiger im Artemis Quartett.

Hier finden Sie einige Informationen über seine Zeit im Quartett.

  • langjährige intensive Konzerttätigkeit, Auftritte in nahezu allen großen Konzertsälen und Festivals der Welt, eigene Konzertzyklen in Berlin, Köln, Paris,

  • Wettbewerbe/Auszeichnungen

    • 1991 Possehl Musikpreis

    • 1995 Preise des Deutschen Musikwettbewerb

    • 1996 1. Preis ARD-Wettbewerb

    • 1999 dreimonatiger Aufenthalt am Wissenschaftskolleg zu Berlin gemeinsam mit Walter Levin

    • 1997 1. Preis Premio Paolo Borciani

    • 2004 Preis der Accademia Chigiana in Siena

    • Ehrenmitglied des Vereins Beethoven-Haus Bonn

    • Preise der Aufnahmen: Preis des deutschen Schallplattenpreises, Diapason d'Or, Choc du Monde, Echo-Preis​​

  • musikalische Partner des Quartetts:

    • Klavier: Leif Ove Andsnes, Elisabeth Leonskaja, James Tocco, Jan Simon, Nicholas Angelich, Matthias Kirschnereit, Oleg Maisenberg, Valery Afanassiev, Elisaweta Blumina

    • Viola: Barbara Westphal, Thomas Kakuska, Hariolf Schlichtig, Veronika Hagen, Sebastian Hamann, Lars Anders Tomter, Ivo Bauer

    • Cello: David Geringas, Boris Pergamenschikov, Jens-Peter Maintz, Alban Gerhardt, Christian Poltera, Valentin Erben, Truls Mørk

    • Kontrabass: Janne Saksala

    • Flöte: Hendrik Wiese

    • Klarinette: Nicola Jürgensen, Sabine Meyer, Reiner Wehle, Sharon Kam, Martin Spangenberg, Marcis Kulis

    • Gesang: Juliane Banse, Christine Whittlesey, Adele Eikenes, Maria Husmann

 

  • intensive Zusammenarbeit mit Komponisten wie G. Ligeti, G. Kurtàg, J. Widmann, M. Sotelo

 

  • Film "Strings attached" von Bruno Monsaingeon über das Artemis Quartett und die Große Fuge von Beethoven 

  • Kleine Fotogalerie